Gemeinschaftspraxis Dres. Ohneis

Behandlungsablauf in der klassischen Implantologie

Der Patient wird während der kompletten Behandlungszeit von uns betreut.

Vor einer Implantation werden in der Gemeinschaftspraxis Ohneis in Abensberg die Zähne saniert und etwaige Zahnfleischerkrankungen behandelt und auskuriert. Nach ausführlicher Diagnostik und Planung setzen wir das Implantat ambulant unter örtlicher Betäubung, Sedierung oder auf Wunsch auch unter Vollnarkose.

Während einer individuell festzulegenden Einheilzeit – in der Regel 6 bis 8 Wochen – verwächst der Knochen fest mit dem Implantat und bildet eine sichere Basis für die neuen Zähne. In dieser Zeit erhält der Patient von uns einen provisorischen Zahnersatz. Nach der Einheilung werden die neuen Zähne – Kronen, Brücken, Prothesen – in unserer Praxis auf den Implantaten befestigt.

Der Patient wird während der kompletten Behandlungszeit von der Diagnosen über das Setzen der Implantate bis zur Eingliederung seiner neuen, festsitzenden Zähne von uns betreut.